Thaiboxen

Thaiboxen lernen im Combat Place Westerwald

Thaiboxen

Thaiboxen – auch als Muay Thai bezeichnet – ist eine Kampfsportart, die unter anderem Techniken aus dem Boxen und Kickboxen beinhaltet. Wer sowohl Kraft als auch Ausdauer trainieren will, ist bei dieser Disziplin genau richtig.

Thaiboxen

Thaiboxen – Eine der ältesten Sportarten der Welt

Thaiboxen findet erst seit den 1920er Jahren im Ring statt, vorher wurde es von thailändischen Soldaten im Zweikampf genutzt.

Der Vollkontaktsport ist für jeden geeignet, egal, ob man einfach nur das eigene Fitnesslevel verbessern will, an Wettkämpfen teilnehmen möchte oder in der Lage sein will, sich im Fall des Falles verteidigen zu können.

Allzu zimperlich sollte man jedoch nicht sein, denn Thaiboxen ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der härtesten Kampfsportarten der Welt. Beim Training werden sämtliche Muskelgruppen trainiert, außerdem werden Ausdauer und Koordination verbessert. Somit ist Thaiboxen ein ideales Ganzkörperworkout.

Jetzt einen Termin vereinbaren

0175 2461380

info@combatplace.de

Thai Boxen

Techniken und Taktiken

Anders als beim normalen Boxen sind beim Kickboxen auch Tritte und Stöße erlaubt. Außerdem darf auch im Clinch weitergekämpft werden. Eine der bekanntesten Techniken des Thaiboxen ist der Lowkick. Dabei wird der Oberschenkel des Gegners mit dem Schienbein getroffen.

Verboten sind hingegen Tritte und Schläge gegen Unterleib und Hinterkopf. Wie in den meisten Kampfsportarten gilt: Liegt der Gegner am Boden, wird nicht mehr nachgeschlagen oder -getreten. Zudem sind Würfe und Kopfstöße in der Regel verboten.

Beim Thaiboxen gibt es keine Gürtel wie bei anderen Kampfsportarten, die den Rang des Kämpfers anzeigen. Stattdessen gibt es Armbänder, die sogenannten Prajaed. Diese gibt es in verschiedenen Farben und dürfen nach dem Ablegen der jeweiligen Prüfung getragen werden.

Thaiboxen trainieren – Was braucht man?

Heutzutage werden mein Thaiboxen keine Waffen eingesetzt, beim traditionellen Muay Thai kamen hingegen Waffen wie Schwerter, Stöcke oder Degen zum Einsatz.

Schutzausrüstung ist aber wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Dazu gehören Handbandagen oder Boxhandschuhe und gegebenenfalls Kopf-, Tief- und Mundschutz sowie Schienbeinschoner. Besondere Kleidung ist nicht nötig, lockere Sportkleidung reicht aus.

Wer Thaiboxen trainieren will, sollte eine gewisse Geduld mitbringen - bis eine Technik wirklich sauber ausgeführt werden kann, können Wochen oder Monate vergehen. Das hat aber auch einen Vorteil: Beherrscht man einen bestimmten Bewegungsablauf erst einmal so, dass man ihn im Schlaf durchführen kann, kann man sich ganz auf den Gegner konzentrieren.

Wer ausprobieren will, ob Thaiboxen das Richtige für einen ist, darf gerne einen Termin für ein Probetraining in unserem Studio vereinbaren!

Wissenswertes

Halbfliegengewicht | 43 bis 48 kg
Fliegengewicht | 48 bis 51 kg
Bantamgewicht | 51 bis 54 kg
Federgewicht | 54 bis 57 kg
Leichtgewicht | 57 bis 60 kg
Halbweltergewicht | 60 bis 63,5 kg
Weltergewicht | 63,5 bis 67 kg
Halbmittelgewicht | 67 bis 71 kg
Mittelgewicht | 71 bis 75 kg
Halbschwergewicht | 75 bis 81 kg
Cruisergewicht | 81 bis 86 kg
Schwergewicht | 86 bis 91 kg
Superschwergewicht | über 91 kg

INFO: Im Training zieht ihr einfach ganz normale Sportsachen an. Alles, was an Ausrüstung benötigt wird, bekommt ihr von uns gestellt.

  • Tiefschutz
  • Shorts
  • Boxhandschuhe
  • Mundschutz
  • Boxbandagen
  • Schienbeinschoner
  • Fußbandagen

Bildergalerie